Lösen Sie Ihre schwierigsten Probleme – wir zeigen Ihnen wie es geht

Der Facilitator von Kepner-Tregoe führt eine Gruppe von Mitarbeitern aus Ihrer Organisation unparteiisch und mit vertiefter Expertise durch die Analyse mit unseren datengestützten Prozessen. Er stützt sich dabei auf eine Reihe von Fragen, um die notwendigen Informationen zu sammeln, zu ordnen, zu analysieren und zu bestätigen. Der Gruppe wird so geholfen, objektiv mit der Situation umzugehen, besser zusammen zu arbeiten und sich auf die eigentliche Aufgabe zu konzentrieren.

Den größten Nutzen entfaltet eine Facilitation typischerweise, wenn eine oder mehrere der folgenden Umstände vorliegen:

  • Große finanzielle Bedeutung
  • Starke Außenwirkung
  • Großes Konfliktpotenzial
  • Zeitdruck
  • Erfolg ist zahlenmäßig zu erfassen
Erzielte Ergebnisse
  • Lösung eines Problems, bei dem Defekte zu Kosten von € 2,8 Mio. pro Quartal geführt haben. Hier erfahren Sie mehr
  • Auswahl eines Designs für eine $ 10 Mio. teure Kläranlage
  • Effektive und Effiziente Konsolidierung von Abteilungen in einem neu fusionierten Unternehmen

Facilitation: Moderation der Lösung komplexer Aufgaben

Überwinden Sie die Entscheidungsstarre

Facilitation durch Kepner-Tregoe ermöglicht Ihrer Organisation:

  • Durch eine strukturierte Herangehensweise zu messbaren Ergebnissen zu kommen
  • Bei komplexen Situationen, Problemen und Entscheidungen schneller ein gemeinsames Verständnis zu erreichen
  • Einen klaren Kurs für das weitere Vorgehen festzulegen, indem die Angelegenheit entweder gelöst bzw. entschieden wird oder identifiziert wird, welche Informationen noch benötigt werden, um zu einer Lösung zu gelangen

Der direkte Einsatz der Kepner-Tregoe-Prozesse lässt sich am besten als „Infragestellen der vorliegenden Daten“ verstehen und ist oftmals für alle Beteiligten sehr produktiv. Die Facilitation der Analyse durch einen Kepner-Tregoe Experten erhöht deutlich die Effizienz und Effektivität der Problemlösung und führt zu erhöhter Unterstützung und Zustimmung aller Beteiligten. Es wird nicht nur das Problem bearbeitet oder die Entscheidung getroffen, der Denkprozess wird sichtbar und kann bei ähnlich gelagerten Situationen erneut angewendet werden.

Die Facilitation erfolgt in vier Schritten:

Vorbereiten: Der Facilitator legt den Rahmen der Sitzung fest und stellt klar, welche Angelegenheit(en) gelöst werden soll(en); definiert Ziele und Einschränkungen; stellt die Beteiligung der richtigen Personen sicher; und plant die logistischen Details der Session zusammen mit dem Auftraggeber.

Durchführen: Der Facilitator startet das Meeting leitet es und unter Verwendung der Kepner-Tregoe-Prozesse. Der Prozess wird mit Hilfe von Medien wie Whiteboard, Flipcharts oder PC-Anwendungen sichtbar gemacht, so dass alle den Fokus auf der Analyse behalten.

Nachbereiten: Der Facilitator dokumentiert den Fortschritt und definiert nachfolgende Aktionen.

Die Gruppe anleiten: Indem er eine zur Mitwirkung ermutigende Umgebung erzeugen und dysfunktionales Verhalten überwindet stimuliert der Facilitator eine effektive Zusammenarbeit

 

Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, wie diese Lösung zu Ihrer Organisation passt