Kepner-Tregoe Inc


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DIE BEREITSTELLUNG VON DIENSTLEISTUNGEN

Artikel 1 - Gültigkeit
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die zwischen dem Kunden und Kepner-Tregoe (im Folgenden als „KT“ bezeichnet) bezüglich der Öffentlichen Workshops abgeschlossen werden sowie die Bereitstellung und/oder Teilnahme an einem Kurs, einer Schulung und/oder anderen Formen der Weiterbildung oder Forschung, Studien oder Beratung im weitesten Sinne (im folgenden als die „Öffentliche Veranstaltung“ bezeichnet). Die Gültigkeit allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden wird explizit ausgeschlossen.  Ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch KT ist keine Abweichung von diesen Bedingungen gestattet.

Artikel 2 - Vertragsgrundlage
KT stellt keine Dienstleistungen ohne vorherige Annahme des Auftrags bereit. Dieser kann in Form einer schriftlichen Bestätigung des Kunden entweder per Post-, Fax- oder E-Mail-Buchung der Dienstleistungen und einer schriftlichen Bestätigung von KT per Post, Fax, mündlicher Kommunikation oder E-Mail über den Erhalt und die Annahme aller Anträge an der Öffentlichen Veranstaltungerfolgen. Der Kunde ist mit der Annahmebestätigung von KT für den Auftrag der  Öffentlichen Veranstaltung durch diese Geschäftsbedingungen gebunden.  Alle Angebote von KT beruhen auf den vom Kunden bereitgestellten Informationen. Angebote von KT gelten bis zu vier (4) Wochen nach der Erstellung (Datum) des Angebots oder bis beliebige Änderungen an dem Angebot vorgenommen werden oder bis ein derartiges Angebot widerrufen wird.

Artikel 3 – Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung
KT führt die Öffentliche Veranstaltung nach bestem Wissen und besten Fähigkeiten gemäß der Anforderungen guter professioneller Praxis durch. Alle Verpflichtungen, die aus der Öffentlichen Veranstaltung entstehen, werden als Verpflichtung betrachtet, sich nach besten Kräften zu bemühen . Die Art und Weise der Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung wird in Absprache mit dem Kunden bestimmt. Gegebenenfalls kann Kepner-Tregoe dritte Parteien mit der Öffentlichen Veranstaltung beauftragen. KT wird sich bemühen, die Öffentliche Veranstaltung gemäß der vereinbarten Planung durchzuführen. KT haftet nicht für Probleme bei der Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung, die auf Umstände außerhalb unserer Kontrolle zurückzuführen sind, z.B. die Qualität der Informationen die KT zur Verfügung gestellt worden sind, die Kooperation durch den Kunden / dritter Parteien oder die Qualität von Einrichtungen und Dozenten. KT ist nicht für das Ergebnis der Implementierung der Resultate verantwortlich, die von dem Kunden oder dritten Parteien aus dieser Öffentlichen Veranstaltung gewonnen worden sind.

Artikel 4 – Verpflichtungen des Kunden
Der Kunde garantiert, dass KT alle erforderlichen Dokumentationen und Informationen rechtzeitig und vor Beginn der Öffentlichen Veranstaltung erhält. KT ist nicht für Aktivitäten und/oder Fährlässigkeit haftbar oder verantwortlich. Alle Angebote und Gebühren von KT gelten exklusive MwSt.

Artikel 5 - Geheimhaltung
KT ist bezüglich aller Informationen, die KT zur/während der Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung bereitgestellt werden, zur Geheimhaltung verpflichtet. KT wird alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen treffen, um die Geheimhaltung derartiger Informationen zu gewährleisten. Der Kunde darf dritten Parteien weder das Konzept noch die Methoden von KT offen legen, noch darf er ihnen Berichte oder andere schriftlichen Informationen ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung von KT zur Verfügung stellen.

Artikel 6 – Änderungen an der Öffentlichen Veranstaltung
KT und der Kunde können den Vertrag vorzeitig beenden, wenn sich die Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung durch Änderungen an der Öffentlichen Veranstaltung als beträchtlich erschwert oder unmöglich herausstellt. Diesbezüglich gelten die Bestimmungen von Artikel 7. Im Fall unvorhergesehener Umstände, die während der Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung auftreten und zur Modifikation und Abänderung der Öffentlichen Veranstaltung führen, dürfen beide Parteien diese Änderungen nur in gegenseitiger Absprache vornehmen. Sollte KT einen Teil der Öffentlichen Veranstaltung nicht abschließen, oder ein Teil der Öffentlichen Veranstaltung nicht innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens abgeschlossen werden, hat der Kunde kein Recht zur Auflösung des Vertrags, es sei denn, es existiert eine ausdrückliche schriftliche Bestätigung bezüglich dieses Teils der Öffentlichen Veranstaltung.

Artikel 7 – Vorzeitige Beendigung der Öffentlichen Veranstaltung
KT hat das Recht, die Öffentliche Veranstaltung schriftlich und fristlos zu beenden, wenn der Kunde trotz Benachrichtigung über sein Versäumnis die vereinbarten Bedingungen für die Öffentliche Veranstaltung weiterhin nicht einhält. Jede Partei kann den Vertrag schriftlich mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen beenden, wenn Aktivitäten nicht gemäß der schriftlich vereinbarten Spezifikationen für die Öffentlichen Veranstaltung durchgeführt werden können. Eine zwischenzeitliche Beendigung kann nicht ohne angemessene Beratung der beiden Parteien bezüglich der Fortführung oder Modifikation der Öffentlichen Veranstaltung erfolgen. Für den Fall, dass die Öffentliche Veranstaltung vorzeitig beendet wird, hat KT das Recht auf Vergütung für alle bis zu diesem Zeitpunkt durchgeführten Aktivitäten einschließlich zusätzlicher Kosten, die während dieses Zeitraums entstanden sind. Der Kunde hat im Fall einer zwischenzeitlichen Beendigung der Öffentlichen Veranstaltung kein Recht auf Schadenersatz oder Kosten. Für den Fall, dass eine der beiden Parteien aufgelöst wird oder Zahlungsaufschub beantragt, kann die andere Partei die Öffentliche Veranstaltung fristlos beenden.

Artikel 8 – Stornierung von Schulungen durch den Kunden
Im Fall der Stornierung einer Schulungsteilnahme durch den Kunden, muss der Kunde KT im Voraus schriftlich per Einschreiben, E-Mail oder Fax benachrichtigen. Wenn die Stornierung mehr als 30 Tage vor dem Beginn der Öffentlichen Veranstaltung erfolgt, hat KT ein Anrecht auf 25% des Werts der Öffentlichen Veranstaltung. Alle KT entstandenen Aufwendungen müssen vom Kunden vollständig bezahlt werden. Wenn die Stornierung innerhalb von 30 Tagen vor Beginn der Schulung erfolgt, hat KT ein Anrecht auf 100% des vollständigen Werts der Öffentlichen Veranstaltung oder wie vereinbart. Alle KT entstandenen Aufwendungen müssen vom Kunden vollständig bezahlt werden. Der Kunde hat keinerlei Anrecht auf Erstattung, wenn er/sie oder beliebige Mitarbeiter des Kunden die Schulung nach ihrem Beginn abbrechen oder anderweitig nicht daran teilnehmen. Ein Antrag zur Übertragung einer Buchung von einer Partei auf eine andere wird wie eine Stornierung behandelt, wenn er weniger als 30 Tage vor dem Beginn der Öffentlichen Veranstaltung erhalten wird. Ersatzteilnehmer sind akzeptabel, sofern die Vorbereitung der Öffentlichen Veranstaltung von dem neuen Teilnehmer absolviert wird, und KT vor Beginn der Öffentlichen Veranstaltung über Namen und Anschrift des Ersatzteilnehmers informiert wird.

Artikel 9 – Bestätigung und Stornierung von Schulungen durch KT
KT behält sich das Recht vor, eine Öffentliche Veranstaltung zu stornieren, die Teilnahme zu verweigern oder eine Öffentliche Veranstaltung mit einer Frist von mindestens 30 Tagen für den Teilnehmer/Kunden zu verlegen. Unter diesen Umständen und auf Wunsch des Kunden können die bezahlten Gebühren für die Öffentliche Veranstaltung auf eine andere Öffentliche Veranstaltung von KT angerechnet werden. KT bestätigt dem Kunden immer den Workshop-Zeitplan für die Öffentliche Veranstaltung. Für den Fall, dass 30 Tage vor dem Datum der Veranstaltung die Mindestteilnehmerzahl für die Veranstaltung nicht erreicht ist, hat KT das Recht, alle derartigen Veranstaltungen ohne Haftung gegenüber dem [Kunden] für entstandene Reisekosten oder andere Aufwendungen zu stornieren. KT ermutigt Kunden dringend, entweder alle Reisebuchungen für die KT-Workshop-Veranstaltung zu erledigen, nachdem KT die Veranstaltung bestätigt hat, oder zu gewährleisten, dass die Reisekosten erstattungsfähig sind, falls KT entscheidet, eine derartige Veranstaltung aufgrund unzureichender Teilnehmerzahl zu stornieren.

Artikel 10 - Ersatzteilnehmer
Der Kunde darf ohne Genehmigung durch KT vor Schulungsbeginn keine für die Schulung angemeldeten Teilnehmer durch andere Personen ersetzen. KT kann jederzeit einen alternativen Berater/Dozenten als die ursprünglich für die Öffentliche Veranstaltung eingeplante Person ernennen. Beide Parteien willigen ein, sich bezüglich der Modifikation und Vergütung für den Fall zu beraten, dass nach Ansicht von KT zusätzliche Berater/Dozenten zur rechtzeitigen und professionellen Erfüllung des Auftrags erforderlich sind.

Artikel 11 - Honorare
Angebote und Honorare sind verbindlich, wenn dies nicht anderweitig in einem schriftlichen Vertrag wie in Artikel 2 erwähnt festgelegt ist.

Artikel 12 - Bezahlung
Der Kunde willigt ein, alle Kosten 30 Tage vor dem Beginn der Öffentlichen Veranstaltung zu bezahlen. Die Bezahlung erfolgt nach Angaben von KT und ohne Nachlass oder Vergütung, es sei denn, dies wurde schriftlich anderweitig vereinbart. Sollte der Kunde es versäumen, die Bezahlung rechtzeitig auszuführen, wird der gesetzliche Zinssatz ab dem auf der Rechnung angegebenen Fälligkeitsdatum erhoben. Der Kunde kann die Bezahlung nicht aufgrund angeblicher Mängel bei der Durchführung des Auftrags durch KT aussetzen. Das Anrecht des Kunden auf Schadenersatz bleibt davon unbeeinträchtigt. Für den Fall, dass der Kunde liquidiert wird, Konkurs anmeldet oder Zahlungsaufschub beantragt, sind alle fälligen Gelder sofort einforderbar. Zahlungen des Kunden werden zuerst auf Zinsen und fällige Kosten und anschließend auf alle einforderbaren Rechnungen ungeachtet aller Erklärungen des Kunden angerechnet, dass die jeweilige Zahlung eine andere Rechnung begleichen soll.

Artikel 13 - Inkassokosten
Alle Kosten, die bei der gerichtlichen oder außergerichtlichen Zahlungsbegleichung entstehen, gehen zu Lasten des Kunden. Außergerichtliche Kosten entsprechen Einzugsgebühren, die gemäß der Richtlinien der niederländischen Anwaltskammer, des deutschen, französischen oder britischen Gesetzes mit einem Mindestsatz von 10% des fälligen Betrags angesetzt werden.

Artikel 14 – Ausschluss/Einstellung
KT kann eine Schulung stornieren oder die Teilnahme an einer Schulung durch eine vom Kunden zugewiesene dritte Partei verweigern, wenn der Kunde es versäumt, die Zahlungsbedingungen rechtzeitig zu erfüllen.

Artikel 15 – Geistiges Eigentum
KT ist der alleinige Eigentümer und besitzt die Urheberrechte an allen Arbeiten einschließlich von Broschüren, Projektmaterial, Schulungsmaterial, Berichten, Angeboten und anderer Dokumentation, die von KT im Rahmen des Kontexts der Öffentlichen Veranstaltung verwendet oder erstellt werden, es sei denn, das Urheberrecht an besagter Arbeit gehört einer anderen Partei. Der Kunde darf ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch KT keine der Materialien auf beliebige Weise oder mit beliebigen Mitteln verwenden, neu veröffentlichen oder reproduzieren. Durch Bestellung der Verwendung, Duplikation oder Reproduktion aller urheberrechtlich geschützten Arbeiten oder Arbeiten mit Rechten an geistiges Eigentum garantiert der Kunde, dass keine Verletzung des Urheberrechts oder eines Rechts an geistigem Eigentum durch den Kunden oder eine dritte Partei erfolgt, und befreit KT daher von allem Schadenersatz und allen Ansprüchen, die aus Verwendung, Duplikation oder Reproduktion derartiger Arbeiten entstehen. Wenn die Bereitstellung von Dienstleistungen Softwareprodukte umfasst, wird eine Lizenz gemäß der Bedingungen des KT Softwarelizenz- und Wartungsvertrags (des „Lizenzvertrags“) erteilt. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen, die in diesem Dokument dargelegt werden, gelten auch für den Lizenzvertrag. Im Falle von Unstimmigkeiten zwischen den Bestimmungen im Lizenzvertrag und den allgemeinen Geschäftsbedingungen laut dieses Dokuments hat der Lizenzvertrag Vorrang.

Artikel 16 - Haftung
KT akzeptiert keine Haftung für Schäden, die durch Mängel bei der Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung verursacht worden sind und übernimmt auch keine Verantwortung für Schäden, die durch unrechtmäßige Handlungen von KT oder einem seiner Untergebenen entstanden sind, vorausgesetzt, dass besagte Schäden durch eine Haftpflichtversicherung gedeckt werden, die Versicherungsgesellschaft die Zahlung tätigt und KT innerhalb eines Jahres nach Beendigung der Öffentlichen Veranstaltung per Einschreiben eine Mitteilung über den Schadenersatzanspruch erhält. Die Haftung ist maximal auf den Rechnungsbetrag für die Durchführung der Öffentlichen Veranstaltung beschränkt. KT akzeptiert weder Haftung für Restschäden noch Haftung für von dritten Parteien verursachten Schäden. Der Kunde befreit KT hiermit von Haftung und Schadenersatz gegenüber dritten Parteien. Die Anwendung, Nutzung und Veröffentlichung der Empfehlungen, Berichte und Materialien von KT erfolgt allein auf Risiko des Kunden.

Artikel 17 – Umstände höherer Gewalt
Im Falle von höherer Gewalt werden alle Verpflichtungen von KT ausgesetzt. Sollte KT als Folge davon nicht in der Lage sein, diese Verpflichtungen über einen Zeitraum von mehr als zwei aufeinanderfolgenden Monaten zu erfüllen, haben beide Parteien das Recht, den Vertrag ohne jegliche Verpflichtung auf Schadenersatz zu beenden. Sollte KT im Fall besagter Umstände diese Verpflichtungen teilweise erfüllt haben oder sollte KT als Folge besagter Umstände nicht in der Lage sein, alle Verpflichtungen zu erfüllen, hat KT das Recht, die besagten Verpflichtungen in Rechnung zu stellen, und der Kunde muss besagte Rechnung an KT bezahlen, mit Ausnahme der Verpflichtungen, die keinen unabhängigen Wert haben.

Artikel 18 – Geltendes Recht
Dieser Vertrag fällt unter niederländisches, deutsches, französisches, britisches und europäisches Recht. Alle Streitigkeiten, die aus Verträgen zwischen KT und dem Kunden entstehen, werden gemäß der Bestimmungen in jedem dieser Länder geschlichtet.


© 2012 Kepner-Tregoe, Inc. All rights reserved.