Das Thema „Denken unter Druck“ ist gerade im Bereich Bergbau von jeher und auch im weitesten Sinne präsent. Hier wird unter Tage vielfach nicht nur unter hohem (Gebirgs)Druck gearbeitet. Schon aufgrund der extrem hohen Sicherheitsanforderungen und mitunter nicht immer einfachen Rahmenbedingungen müssen Entscheidungen sicher und schnell getroffen werden, auftretende Fehler oder Störungen sind schnell und nachhaltig zu beheben.


Und so verwundert es nicht, dass im deutschen Steinkohlenbergbau – der unter den weltweit schwierigsten Abbaubedingungen produziert – die Anwendung von KT-Methoden seit Jahrzehnten geübte Praxis ist. Standardprozesse nach KT sorgen hier für mehr Sicherheit, Effizienz und einen reibungslosen Abbau.


Der Bereich Bergbau ist damit ein Paradebeispiel dafür, dass die Anwendung erprobter und standardisierter Prozesse – wie sie von KT entwickelt und vermittelt werden – auch unter nicht alltäglichen Bedingungen hervorragend funktioniert.
Gemeinsam mit dem Ring Deutscher Bergingenieure plant Kepner-Tregoe Deutschland nun spezielle Fortbildungsveranstaltungen für Führungskräfte im Bergbau.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

()

0 Comment(s)

Schreiben Sie einen Kommentar
  1. Leave this field empty

Notwendiges Feld